Ökologische Kapitalanlagen sind im Kommen. Immer mehr Privatpersonen sind daran interessiert, ihre Finanzen nachhaltig zu investieren und möglichst hohe Renditen zu erhalten. Mittlerweile gibt es zahlreiche, individuelle Formen der ökologischen Kapitalanlagen, weshalb ein Überblick kaum mehr möglich ist. Eine gute Finanzberatung kann als erste Anlaufstelle über die verschiedensten Möglichkeiten informieren.

Ökologische Kapitalanlagen: Was ist das eigentlich?

Grundsätzlich handelt es sich bei ökologischen Kapitalanlagen nicht nur um Investitionen, die der Natur zugutekommen. Ökologische Kapitalanlagen können ebenso sozialer oder ethischer Natur sein. Anleger haben dabei die Möglichkeit, sowohl in einzelne Projekte als auch in Unternehmen, die ökologisch, sozial, nachhaltig und / oder ethisch wirtschaften, zu investieren. Ziel der ökologischen Kapitalanlagen ist es dabei immer, das Projekt oder aber das Unternehmen langfristig, durch Investitionen, zu unterstützen und gleichzeitig Renditen zu erwirtschaften. Beispiele für Investitionen in ökologische Kapitalanlagen wären unter anderem:

  • regenerative Energien
  • umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen
  • ökologische Nahrungsmittel
  • Umweltsanierungen
  • humane Arbeitsbedingungen

Nicht zu den ökologischen Kapitalanlagen zählen unter anderem Investitionen in:

  • die Atomindustrie
  • die Gentechnik
  • die Tabakindustrie
  • in Tierversuche

Vielfalt der ökologischen Kapitalanlagen

Die Vielfalt der bisher verfügbaren, ökologischen Kapitalanlagen ist enorm. Von den bekannten und teils etwas umstrittenen grünen Sparbüchern, über Aktien und Investmentfonds bis hin zu Zertifikaten lassen sich zahlreiche Möglichkeiten für Anleger finden. Ebenso besteht die Möglichkeit, Rentenpapiere zu kaufen, Direktbeteiligungen vorzunehmen oder entsprechende Produkte zur Altersvorsorge abzuschließen. Somit sind ökologische Kapitalanlagen für jeden geeignet, der Ethik, Moral, Nachhaltigkeit und Umweltschutz mit der Erzielung guter Renditen verbinden möchte. Der Markt der ökologischen Kapitalanlagen ist allerdings groß und wächst stetig weiter. Um als Anleger einen detaillierten Überblick zu erhalten und Anlagen auszuwählen, die auch tatsächlich rentabel sind, empfiehlt sich stets eine persönliche und professionelle Finanzberatung.

Fazit: Ökologische Kapitalanlagen als Chance nutzen
Ökologische Kapitalanlagen sind eine hervorragende Möglichkeit, um als Anleger etwas wirklich Gutes mit seinem Geld zu tun und gleichzeitig Renditen zu erzielen. Mittlerweile lassen sich zahlreiche Anlagemöglichkeiten finden, die mit Ethik, Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Moral verbunden werden können. Der Markt wächst ständig weiter, weshalb es für Anleger schwierig ist, optimale Anlagen auszuwählen. Aus diesem Grund empfiehlt sich vor der Investition in eine ökologische Kapitalanlage eine umfassende Finanzberatung durch einen Experten. Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie auf der Internetseite des AWD.